ueber uns

Stefan Gutknecht-Stöhr (Geschäftsführer)

Joachim Weber (Geschäftsführer)

Jan Weber (Prokurist und Serviceleiter)

2017

Mit Velo-Solex fing es an, mit Zündapp und NSU ging es weiter und mit den feurigen Zweitaktern von Yamaha sind wir durchgestartet zu dem, was wir heute sind: Die Motorrad Center Darmstadt GmbH.

2017

Aber der Reihe nach:

1977

In den siebziger Jahren ist Joachim Weber Jura-Student, fährt eine YAMAHA RD 250 und ist auf der Suche nach einem YAMAHA-Händler seines Vertrauens. Er findet die YAMAHA Motorrad Center Weiterstadt GmbH und die Chemie passt sofort. Aus Freundschaft wird Mitarbeit; 1977 beginnt Joachim Weber als Leiter Garantieabwicklung.

1977

1987

Zu Beginn der Achtziger scheidet der damalige Geschäftsführer aus und Joachim Weber wird die Geschäftsführung anvertraut. Er übernimmt im Laufe der Achtziger sämtliche Gesellschaftsanteile und wird so alleiniger Gesellschafter. Auf der Rennstrecke lernt Joachim Weber 1985 Stefan Gutknecht-Stöhr kennen, der zu dieser Zeit Pilot im YAMAHA RD 350 Cup ist. Während Joachim Weber die Rennstrecke dazu nutzt, die eigenen Grenzen zu erkennen und hobbymäßig Rennen für den Motorradclub „Coole Wampe“ fährt betreibt Stefan Gutknecht-Stöhr konsequent Rennsport. Er schafft es bis hin zur deutschen Meisterschaft, die er auf einer Bartol TZ 350 bestreitet.

1987

1997

Aus der Freundschaft von der Rennstrecke wird mehr. In den Neunzigern ist Stefan Gutknecht-Stöhr eine feste Größe in der YAMAHA Motorrad Center Weiterstadt GmbH. Er schraubt, berät Kunden und unterstützt Joachim Weber in herausragender Weise. Das ist auch gut so. Nimmt der Motorradmarkt, der in den Siebzigern und Achtzigern noch wenig Beachtung gefunden hat, doch dramatisch Fahrt auf. Legendäre Modelle, wie die YAMAHA XV 535, die YAMAHA FZR 1000, die XT-Reihe sowie die Grenzöffnung lassen die Umsätze und den Erfolg wachsen. 1997 wird Stefan Gutknecht-Stöhr zum Geschäftsführer der YAMAHA Motorrad Center Weiterstadt GmbH. Den Rennsport hat er zu dieser Zeit bereits, der Familie zu Liebe, aufgegeben.

1997

2007

Die Leidenschaft für das Motorradfahren und die Freude am Umgang mit Menschen rufen im Jahr 2000 das Renntraining und die Motorradreisen ins Leben. Die beiden Geschäftsführer sind sich einig. Motorräder verkaufen und reparieren ist die Basis. Aber etwas mit den Maschinen und denen, die sie fahren zu unternehmen, gehört einfach dazu. Von Anfang an steht die Qualität der Veranstaltungen im Vordergrund. Für eine gelungene Reise wird die Route im Vorfeld erkundet, werden die Unterkünfte besichtigt und die Beschaffenheit der Wege registriert, auch und gerade wenn es um weiter entfernte Länder geht wie zum Beispiel Marokko. Als Sohn Jan Weber im Jahr 2000 Rennen auf getunten YAMAHA Scootern fährt und zum ersten Mal auf einer YAMAHA YZF-R6 in Hockenheim während eines Renntrainings über die Rennstrecke fegt, ist er gerade 12 Jahre alt. Er beeindruckt die Zusehenden mit außergewöhnlicher Performance. Der Weg von Jan führt über den ADAC Red Bull Rookies Cup hin zum YAMAHA R6 Cup im Jahre 2006.

2007

2017

Den Markt im Blick und Chancen nutzen. 2008 binden Joachim Weber und Stefan Gutknecht-Stöhr Ihre gemeinsame berufliche Zukunft noch stärker aneinander. Stefan Gutknecht-Stöhr wird gleichberechtigter Partner und Gesellschafter. 2009 wird der Umzug von Weiterstadt nach Darmstadt-Arheilgen und die damit verbundene Umfirmierung in die Motorrad Center Darmstadt GmbH eingeleitet. In die neuen Räumlichkeiten in der Röntgenstraße 76 stößt mit BMW-Motorrad eine zweite Marke hinzu. Es passt hervorragend, dass BMW-Motorrad sich gewandelt hat, hin zu innovativem Design und mit der BMW S 1000 RR einen Supersportler vorstellt, der genau zu den Motorsport begeisterten Stefan Gutknecht-Stöhr, Joachim Weber und Jan Weber passt. Die Eröffnung in Darmstadt-Arheilgen wird am 13. Februar 2010 gefeiert. Mit den beiden Top-Marken BMW-Motorrad und YAMAHA, an dem neuen sehr zentral gelegenen Standort, entwickelt sich das Geschäft prächtig. 2017 blickt die Motorrad Center Darmstadt GmbH auf sehr ereignisreiche 40 Jahre zurück und feiert dies am 18. März im Rahmen der Saisoneröffnung.

2017